Vom Schwangerschaftstest zur #Schulgründung – Blogparade #Schule #unerzogen #selbstbestimmt

Wie aus einem positiven Schwangerschaftstest, eine Schulgründung wurde. Was es mit mir als Frau macht! Welche Schwierigkeiten einem begegnen. Und die Sätze: “wo ist Mama?” und “Schatz mach den Kasten aus!” einen im Unerzogen, Kitafreien Alltag begleiten.

Als ich den Positiven Schwangerschaftstest im September 2012 in meinen Händen hielt, wusste ich noch nicht, das sich mein Leben schlagartig (ist untertrieben) ändern würde.

Nun ist es wichtig zu erzählen das ich früher also vor diesem “Schlag” Erzieherin war, (nun sage ich immer kleine Menschen Begleiterin) ich betreute Kinder ab 6 Monaten die als ich Feierabend hatte immer noch da blieben.

Nun Da war ich Schwanger und hinterfragte ALLES, also wirklich alles. um es abzukürzen hier nur eine kurze Auflistung der prägnantesten Themen:

  • Aus Frauenarztbesuchen wurde Hebammen Hausbesuch.
  • Aus Krankenhausgeburt wurde geplanten Hausgeburt
  • Aus Kinderzimmer wurde Spielzimmer
  • Aus Kinderbett wurde Sofa
  • Aus Ehebett wurde Familienbett
  • Aus Breikost wurde BLW
  • Aus Stillen wurde Langzeitstillen
  • Aus Kinderwagen wurde Packesel
  • Aus dem Liegling wurde ein Tragling
  • Aus dem Autositz wurde ein Reboarder
  • Aus meiner Berufsbezeichnung Erzieherin wurde kleine Menschen Begleiterin

Und irgendwann stellte ich mir die eine Frage.

“WAS MACHEN WIR DENN MIT DER SCHULE”

Die Antwort meines Mannes war wie immer eher ernüchternd für mich:

“Schatz die Kleine ist gerade 1 geworden und du bist erneut schwanger. Können wir das nicht nochmal aufschieben”

Meine Antwort war kurz: “NEIN”

Nun gut es lag also nah, das aus der Kita dann Fremdbetreuung wurde und dann nach 10 Monaten aus Langzeitstillen Tandemstillen wurde.

Ja aber was war denn nun mit der Schule? Nach diesem Nein, ging ich dann ins Internet und besorgte mir von JEDER Privatschule hier in der Gegend alle Unterlagen die man so als Eltern bekommen konnte. Regelschule war gar nicht erst Thema.

Ich besuchte den Montessori Kindergarten mit Schule, da ich dachte ich schau mir das mal genauer an. Nach einem Vormittag Hospitation war klar: NEVER EVER”

Was war der Grund? Genau der gleiche, weshalb alle anderen Schulen auch durch mein erarbeitetes Raster vielen. Meine Kinder sind absolut Selbstbestimmt, sie sind eigentlich gar keine Kinder sondern Menschen und leben hier gleichwürdig.

Die Erzieherin meinte dann im ausführlichen Elterngespräch zu mir, was den so mein Fazit ist. Und ich fragte; Habe ich das richtig beobachtet die Kinder dürfen erst in den Zahlen und Buchstaben Bereich wenn sie die Aufgaben des täglichen Lebens ALLE durchlaufen haben.

Ja, genau und glauben sie mir, die Kinder machen das so gerne. Und verstehen das auch das sie erst jedes Tablett und jedes Angebot einmal gemacht haben müssen.

Gut das war mir schon zu viel “müssen” und zu viel Fremdbestimmung.

Aber was den nun. Ein Gespräch meines Reflektionsgespräches der umliegenden Schulen mit meinem Mann musste her.

“Schatz es gibt keine Schule für unsere Kinder.”

Er darauf: “Hmmm…das hat ja auch noch zeit, um genau zu sein 4 Jahre”

Ich: “Ja ich habe da jetzt nochmal nachgedacht, morgen telefonier ich mal”

Er: “Mach das, Schatz”

 

Der nächste Tag verging und als mein Mann nach hause kam und ich voller Enthusiasmus in die Luft sprang und reif: “SCHHHATTZZ, ich gründe NEEE SCHHUUUULLLEEE” (Das war dann im November 2015) wollte er glaube ich wieder zur Arbeit fahren. Aber er hielt die Fassung und ich erzählte meinen Tag im Schnelldurchlauf. Und klar war er auch feuer und Flamme für eine solche Schule für unsere Kinder.

Nun das war der erste Schritt. Damals dachte ich echt: wow, NE SCHULE gründen. Heute weiß ich das JEDER das kann. Ja echt, das schafft man. Jetzt weiß ich aber was man wirklich braucht, Finanzplan, Lehrnbegleiter, Konzept, Gebäude, genügend Eltern mit Kindern, eine Webseite, sind da echt erst auf der Liste weiter unten. Hier meine ganz persönliche Liste.

Schulgründungs To Do Liste!

Wichtig ist folgendes:

  1. Zu aller erst werde Dir ganz bewusst WARUM du eine Schule gründen willst?

Schreib es dir auf und hänge es an Deinen Arbeitsplatz der in Zukunft dein Stammplatz wird.

Warum ist das wichtig?

Weil Du irgendwann zweifelst, Du willst alles hin schmeißen, Du hast keinen Bock mehr und stellst alles in Frage. Dann schau diesen Zettel an und Dir wird der Ursprung bewusst. Du wirst dich erinnern deshalb habe ich begonnen. Und deshalb werde ich weiter machen.

2.Werde dir bewusst über deine VISION von Schule.

Bevor du an die Öffentlichkeit gehst, egal ob es Freunde oder facebook oder Zeitung ist. Schreibe auch das auf, es geht nicht um das Konzept, sondern um die Schulform, das Grundgerüst, das Fundament.

Eine gute Übersicht von allen Schulformen in freier Trägerschaft gab es gerade im Unerzogen Magazin in einem tollen Artikel von Lena Busch, im folgenden Link kannst du die Ausgabe Online erhalten:

http://www.unerzogen-magazin.de/aktuelle_ausgabe/?view=ad&aid=541

Warum ist das wichtig?

Weil Du der Initiator bist, du bist der mit der Idee Du machst dich auf den Weg. Alle werden Dich anschauen bei Fragen und jetzt mal unter uns, es macht keinen Sinn das deine Vision irgendwann durch eine andere ersetzt wird. Dann beginnt es keinen Spass mehr zu machen und dann machst du es nicht mehr wegen Punkt Nr.1 sondern wegen jemand anderem, der bei Punkt 1 eben eine andere Motivation hatte.

Auf dem Weg wirst du GANZ GANZ viele Menschen treffen die auch total gerne eine freie Schule gründen wollen, aber….das oder das oder jenes anders wollen.

Suche dir Unterstützer die GENUA deine Vision mittragen.

Es ist so wichtig ein Team zu haben, das hinter Dir steht.

3.Stopp, Schlaf eine Nacht darüber.

IMMER wenn du eine Entscheidung treffen musst treffe sie nie niemals im Moment, sondern Schlaf eine zwei drei oder mehr Nächte darüber. Sag: “oh darüber muss ich nachdenken ich melde mich” Niemand verlangt die Entscheidung sofort, das geht gar nicht. Wenn jemand das doch verlangt sag: tut mir leid, das geht mir zu schnell, ich melde mich”

Warum ist das wichtig?

Weil du ein Mensch bist! jeder Mensch hat in einem bestimmten Maße weniger oder mehr ausgeprägt, eigne emotionale Reaktionen die immer bei Entscheidungen mit einfließen. Wichtig ist, das deinem Projekt dadurch nicht geschadet wird.Und du nicht etwas tust das du hinterher doch gerne anders gemacht hättest.

4. Schreib lieber ne Mail

Wenn du ein sehr emphatischer Mensch bist kann es sein das du eine Entscheidung die für jemand anderern ein nicht so positives Ausmaß hat, nur schwer mitteilen kannst, da es dir dann doch passiert das du deine Entscheidung aus Punkt 3. dann doch umwirfst.

Warum ist das wichtig?

Ganz einfach, damit es dir besser geht. So fies es auch klingen mag aber Du bist gar kein Geschäftsmann Du hast evtl. nie gelernt, Mitarbeiter zu führen und evtl. hast du eh kaum Zeit für persönliche Gespräche, weil deine Kinder immer bei dir sind. Es ist wirklich OK. Echt. Du darfst auch eine schriftliche Botschaft überbringen die bei deinem Gegenüber einer eher nicht so positive Reaktion auslöst um DEINE VISION zu sichern.

5. Nimm den Wind raus.

Wenn es auf einmal jemanden nicht schnell genug geht und bei dir der Familienurlaub ansteht und du keine Person hast der du deinen Posten zu 100% ohne Zweifel im Magen übergeben kannst. Sag einfach das Projekt wird für 2 Wochen Pausieren.

Warum ist das wichtig?

Weil du sonst keinen Urlaub hast, du wirst immer an dein Projekt denken, du wirst dich nicht ausruhen und deine Mails oder Facebook etc. doch checken um den Anschluss nicht zu verlieren.

Wenn Du aber sagst es ist ok eine Pause zu machen. Dann ist das auch ok.

6. Werde dir bewusst welche Position DU an der Schule belegen willst.

Jetzt bist du Initiator/in. Alles dreht sich um die Gründung doch was kommt dann? Welche Position nimmst du später ein?

  • Lehrnbegleiter/in
  • Schulleiter/in
  • Sekretär/in
  • Vorstandsvorsitzende/r
  • Reinigungskraft
  • Köchin
  • Mutter/Vater
  • etc.

Warum ist das wichtig?

Weil irgendwann der Punkt kommt, an dem deine persönliche finanzielle Situation evtl. nicht mehr so toll ist. oder weil du darauf baust an der Schule zu arbeiten, oder ganz einfach weil du JEDE freie MINUTE entweder etwas für die Gründung tust, oder daran Denkst, oder nicht schläfst, oder deinen Kindern sagst ich kann jetzt nicht, oder deinem Mann sagst ich will noch nur mal kurz…

Und du somit eine Zukunft für dich aufbauen kannst und weißt das wird mein Platz.

Außerdem kommt einfach irgendwann die Frage: “Was wirst du eigentlich an der Schule machen?” Und dann kannst du ganz klar sagen: “ Ich ich werde einfach Mutter sein, mir ist es nicht wichtig eine Position zu besetzten, ich wünsche mir einfach eine solche Schule für mein Kind” oder “Vorraussichtlich werde ich einen Posten, vom Vorstand des Trägers besetzen.” Ja das ist ok das zu sagen!!!

7. Werde dir über eine Arbeitsplattform bewusst.

Es gibt verschiedene Tools online ich bin ein FAN von www.bitrix24.net, aber es ist auch Ok und gut wenn du deine ganz eigene findest. Ein Stammtisch oder auch ein Monatsmeeting, egal Hauptsache es ist das, was dir gut tut. Wichtig ist, begrenze dich auf 1 max. 2 Arbeitsorte.

Warum ist das wichtig?

Weil du somit einen Ort schaffst von dem alles ausgeht. Und du mehr zeit hast effektiv zu sein. Du musst nicht zu viel koordinieren. Und kannst deine täglichen Check ups auf eine Plattform fixieren.

8. Gib ab.

Irgendwann hast du ein Team was stark ist und welchem du vertrauen kannst. Nun ist der Zeitpunkt dich von dem zu lösen, was wirklich überflüssige Arbeit ist, du weißt ja durch Punkt 6 was du später machen willst, dann kommuniziere das und suche dir für andere Positionen eine Besetzung aus deinem Team.

Warum ist das wichtig?

Weil du dadurch das Team stärkst, schon vor der Gründung kann jeder seine Position wahrnehmen. Ein potentieller Koch kann jetzt schon in seinem Bereich ein Konzept entwickeln, das Lehrerteam kann jetzt aktiv sein. Und Eltern können jetzt schon unterstützen und Infostände besetzten, spenden sammeln oder Flyer verteilen. ein Selbstverwaltungsschema kann da helfen:

Entwickle Arbeitsgruppen für vor und nach der Gründung evtl. ist es ein fließender Übergang von einer Arbeitsgruppe oder die Gruppe wird nach der Gründung hinfällig. Erstelle für jede Arbeitsgruppe ein DinA4 Blatt mit einer Beschreibung jeder Arbeitsgruppe und einem Titel, Dann beschreibe die genauen Aufgaben, z.B. die AG Infostand ist dafür zu ständig die Initiative auf Veranstaltungen zu vertreten. usw. Wer kann in der Gruppe mitwirken z.B. Lehrerteam, Vorstand, Reinigungskraft oder jeder der sich in dieser Gruppe engagieren will. Es sollte in jeder Gruppe einen Verantwortlichen geben der allen bekannt ist. Am wichtigsten ist, es sollte drauf stehen welche Entscheidungen die Gruppe treffen darf, damit meine ich wirklich jede Entscheidung. Z.B. Die AG Infostand darf alle Angaben aus dem Info Ordner an Interessierte weitergeben.

9. Teile deine Arbeit ein.

Wenn du es bis hier geschafft hast, dann hast du nun ganz viele Menschen die an unterschiedlicher Stelle mitarbeiten. Nun kannst du endlich durchatmen und dich deinen Aufgabe widmen. Richte dir Arbeitszeiten ein und halte sie ein, vor allem richte dir arbeitsfreie Zeiten ein! Das fiel mir am Anfang leichter.

Warum ist das wichtig?

SIEHE PUNKT 10 der wichtigste Punkt!

10.Vergiss niemals deine Persönlichkeit, deine Rolle als Mutter Vater oder Frau oder Mann.

Irgendwann kommt der Moment da bist du eine öffentliche Person, jeder kennt dich oder weiß, ach das ist die, die gündet die Schule. Dein Facebook Profil wird nun von Eltern Lehrern oder Interessierten abonniert, du bekommst eine riesige Anzahl von Freundschaftsanfragen, Anrufe, Mails, whatsapp nachrichten, es werden facebook Gruppen gegründet um dich zu unterstützen oder Treffen geplant damit dir geholfen wird, oder Mailverteiler oder Telefonketten oder oder.

WICHTIG: Grenze dich ab! Mach klar, welche Arbeitsplattform du nutzt siehe Punkt 7. Mach klar wann du Telefonzeiten hast oder einfach wann du frei hast siehe punkt 9. In einem solchen Projekt gibt es stetiges kommen und gehen. Und die, die kommen wollen anpacken und NUR das Beste und die, die gehen manchmal nicht das Beste. Steh da drüber, sei dir klar, gehe in diesen Momenten alle Punkte dieser Schulgründungs to do liste durch. evtl ist ein neues facebook Profil gut oder auch ein neues Handy oder eine neue mail Adresse.

Und sollte der Worst Case eintreffen und Du kannst nicht mehr! Dann ist auch das in Ordnung Du bist immer noch ein Mensch, eine Frau oder ein Mann, eine Mama oder ein Papa. Du lebst im hier und jetzt, nutzte das und LEBE!

Nun und jetzt kommt dann das, was allen bekannt ist der Papierkram halt. Und ganz ehrlich erfindet in eurer Initiative das Rad nicht neu. Wirklich. Alle freien Schulen sind genau so verrückt nach einer neuen Bildungschance hier in Deutschland. Meldet euch vernetzt euch und fragt ganz einfach nach Papierkram und Co. Pickt euch die Rosinen raus 😉

Und meine persönliche Initiatoren Geschichte, naja die hat sich noch etwas erweitert, ich bin auch noch Initiatorin für ein Dorf. Ein Dorf um die Schule drumherum. Was mein Mann dazu sagt und wie es überhaupt dazu kam. Könnt ihr bald in meinem neuen Artikel lesen:

“Nun lass doch mal die Schule im Dorf” – “Schatz, das heißt Kirche im Dorf”
Naja in diesem Fall?

Bis bald.

Und denk daran Dein Alltag ist ihre Kindheit.

Deine Anni

Advertisements

Ein Gedanke zu “Vom Schwangerschaftstest zur #Schulgründung – Blogparade #Schule #unerzogen #selbstbestimmt

  1. […] Und was Anni mit der Schule macht, das könnt Ihr hier weiter lesen. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s